Neuen Kommentar schreiben

TTM Kit No. 5 und No. 7 - Güterwagen mit Bremserhaus der FS

Weitere italienische Güterwagen für den Sg 5295: Der Schnellgüterzug Sg 5295 benötigt selbstverständlich weitere italienische Fahrzeuge. Nach dem Roco Set 76164, mit dem zwei passende FF eingereiht wurden, kommen jetzt zwei Wagen mit Bremserhaus in den Wagenpark. Das TTM Kit 5, welches leider nur noch als Bausatz 8703 von Italeri erhältlich ist, enthält die entsprechende Variante des "Carro F", während das TTM Kit 7 den "Carro FMA con garitta", das ist kein Spitzdachwagen, zum Vorbild hat. Qualität und Aufbau der Modelle stehen dem bereits bekannten TTM Kit 1 in nichts nach.

Bei meinem TTM Kit 7 wurde leider ein falscher Spritzling beigelegt, jedoch hat mir der freundliche Kundendienst von Duegi Editrice das passende Teil innerhalb kürzester Zeit aus Italien nachgesendet. Und glücklicherweise legt der italienische Verlag seinen Modellbausätzen mehr als die vier für ein Modell notwendigen Bremsecken als Decals bei, denn die überzähligen Exemplare können wunderbar beim Italeri 8703 verwendet werden: Warum Italeri nur invertierte Bremsecken beilegt, ist mir unverständlich.

Beide Modelle wurden wie das bereits vorgestellte TTM Kit 1 zusammengebaut und lackiert. Beim Lackieren des Fahrgestells habe ich diesmal jedoch auf das Maskieren mit Klebeband verzichtet, was die Arbeit deutlich erleichtert hat. Entsprechend der in Italieris Bauanleitung gegebenen Empfehlung wurden die Wagen diesmal mit jeweils 40 Gramm Ballast aufgelastet (beim TTM Kit 1 habe ich nur 20 Gramm eingesetzt, was womöglich zu wenig ist).

Fenster für die BremserhäuserDas Bremserhaus wurde bei beiden Modellen mit Hilfe von "Micro Kristal Klear" mit Fenstern versehen. Links ein Foto, welches direkt nach Aufbringen dieses transparent aushärtenden Spezialklebers entstanden ist.

Weil ich es in der Italeri-Anleitung sehr unklar fand, hier eine Anmerkung zur ab 1968 vorgeschriebenen Bezeichnung der geschlossenen Güterwagen Ghms der FS gemäß UIC Merkblatt 438-2:

G - geschlossener Güterwagen

h - für Frühgemüse

m - Ladelänge < 9 m

s - zugelassen für Züge bis 100 km/h

Die Kennbuchstaben kk wurden erst ab dem 1.1.1980 neu eingeführt und vermerken eine abweichende Lademasse im Teil C des Lastgrenzenrasters. Es ist anzunehmen, dass viele Fahrzeuge bereits ab 1978 die Bezeichnung Ghkkms trugen, aber für die von mir nachgebildete Epoche 4a ist ausschließlich die Bezeichnung Ghms korrekt. Ich werde somit meinen ersten Carro F mit Bremserhaus umzeichnen und bei allen nachfolgenden Wagen auf die epochenrichtige Anschrift achten müssen.

Die Bremsecken sind für die Epoche 4a obligatorisch. Sie hatten bis 1978 Bestand.

Update Ende Juli 2018: Die Griffstangen könnte man später einmal durch filigrane Ausführungen ersetzen. Ebenso fehlen die seitlichen Griffstangen, die beim Original am Wagenkasten angeschlagen sind. Beim Zusammenbau des nächsten Modells mit Bremserhaus werde ich zumindest letztere ergänzen. Und vielleicht kann man auch den Aufstiegstritt mal unter Wärmeeinwirkung in eine vorbildgerechte Form biegen.

Das nächste Modell mit Bremserhaus: Das wird wohl der "urige" Carro FFMA respektive Ghks werden, für den drei Kits kombiniert werden müssen. Der Wagenkasten entsteht aus den Kits 7 und 10, während die passenden Achshalter dem Kit 9 entnommen werden. Leider ist das Kit 7 aktuell komplett ausverkauft und konnte von mir nur noch für einen saftigen Aufpreis in der italienischen "Bucht" erworben werden. Und es gibt noch ein "leider", denn das Dach des FFMA ist nicht identisch mit dem des FMA: Der Bereich zwischen den beiden seitlichen Mittelstreben ist beim FFMA eben und zudem ein wenig höher als beim FMA, wodurch die Seiten stärker gerundet sind (Viertelkreis). Hier muss somit ein neues Dach konstruiert werden.

Bilderliste: 
TTM Kit No. 7
TTM Kit No. 7
TTM Kit No. 5